Skip to main content

Vorrichtung zur Materialprüfung


Kurzfassung

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Materialprüfung. Sie widmet sich der konstruktiven Veränderung der Ultraschallwandler für eine Ultraschallreflexions- und Transmissionsmessung.


Hintergrund

Ultraschallprüfgeräte haben eine große Bedeutung für die zerstörungsfreie Materialprüfung und Qualitätskontrolle. Während der Produktion auftretende Fehler können allgemein schnell detektiert sowie ihre genaue Lage und Größe bestimmt werden.


Problemstellung

Bei den bisher in der Praxis verwendeten Ultraschallwandlern handelt es sich meist um planare Vorrichtungen, die eine uniaxiale, zerstörungsfreie Begutachtung der Prüfkörper mittels Ultraschall ermöglicht. Trotz ihrer hohen Einsatzflexibilität sind diese Wandler an planare Oberflächen von Prüfkörpern und den lückenlosen Kontakt mit einem geeigneten Koppelmedium gebunden, der bei unregelmäßig geformten Prüfkörpern nicht gegeben ist.
Des Weiteren treten beim Einsatz herkömmlicher, uniaxialer Ultraschallwandler Probleme auf, wenn stark Ultraschall-dämpfende Prüfmaterialien analysiert werden sollen, da die maximale Eindringtiefe des Ultraschallsignals für eine Prü-fung der gesamten Prüfkörpergeometrie nicht ausreicht. Hieraus ergeben sich erhebliche Einschränkungen für eine Vielzahl potenzieller Einsatzgebiete.


Lösung

Die Erfindung widmet sich der konstruktiven Veränderung der Ultraschallwandler für eine Ultraschallreflexions- und Transmissionsmessung.
Kern der Erfindung ist eine neuartige konstruktive Auslegung des Ultraschallwandlers in U-Form mit mehreren, an der Innenseite angebrachten Ultraschallwandler-Elementen, die somit eine Prü-fung unregelmäßig geformter Prüfkörper und stark Ultraschall-dämpfender Materialien ermöglichen.
Zusätzlich weist die Vorrichtung eine permanente, durch Pumpen angetriebene Zufuhr von Koppelmedium auf. Öffnungen an der Innenseite der Vorrichtung versorgen den Prüfkörper und die Ultraschallwandler-Elemente mit einem geeigneten Medium und gewährleisten die für die Prüfung unerlässliche Kopplung der Materialien.


Vorteile

  • Ultraschallbasierte Prüfung unregelmäßig geformter Geometrien
  • Analyse stark Ultraschalldämpfender Prüfmaterialien
  • Zeitersparnis und Kostensenkung durch Verzicht auf komplexere Prüfmethoden

Anwendungsbereiche

  • Medizin
  • Messtechnik
  • Werkstoffkunde
  • Lebensmitteltechnologie

Service

  • Verkauf
  • Lizenzierung
  • Entwicklungskooperation

PVA Mecklenburg-Vorpommern AG

Christian Tholen
+49 381 497474-38
c.tholen@pva-mv.de
www.pva-mv.de
Adresse
Gerhart-Hauptmann-Straße 23
18055 Rostock



Entwicklungsstand

Idee


Patentsituation

  • DE 10 2012 111 958 anhängig

Stichworte

Materialprüfung, Medizin, Medizintechnik, Werkstoffkunde, Lebensmitteltechnologie, Qualitätskontrolle, Ultraschallwandler, Analyse, Prüfmethode, Messung,

Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr