help me with my paper help for english essay correct your essay online national service experience essay thesis for nuclear energy homework help chats writing custom facts do my admission essay end action dissertation research do my admission essay look like
Skip to main content

Quecksilber-Ionen-Indikator


Kurzfassung

Die Erfindung dient der Indikation von Quecksilber-Ionen und soll zur Nutzung auf Kumarin basierende Nickel-Dithiolen-Komplexe bereitstellen, um Quecksilber(II)-Ionen selektiv im Organismus nachzuweisen.


Hintergrund

Metallionen spielen eine wichtige Rolle bei vielen physiologischen und pathologischen Prozessen in lebenden Organismen. Viele Schwermetallionen, darunter auch Quecksilberionen, haben jedoch keine gesundheitsbegünstigenden Effekte im menschlichen oder tierischen Körper. Schon kleine Mengen Quecksilber können ernstzunehmende Krankheiten, wie Schäden im Bereich der Nieren, des Herzens oder des zentralen Nervensystems, auslösen. Beispielhaft kann die Minamata-Krankheit angeführt werden.


Problemstellung

Die Quecksilber-Ionen werden in den menschlichen Organismus meist über die Nahrung aufgenommen und sind im Körper schlecht abbaubar. Auf der Grundlage der beschriebenen Gefährdungen besteht großes Interesse an der Entwicklung von kostengünstigen, einfachen und selektiven Methoden, um Quecksilberionen beispielsweise in Gewässern, Lebensmitteln, Gewebe, Urin, Speichel oder im Rahmen der Pathologie sensitiv nachzuweisen und somit eine schnelle Diagnose bereitzustellen.


Lösung

Die Erfindung soll zur Nutzung auf Kumarin basierende Nickel-Dithiolen-Komplexe bereitstellen, um Quecksilber(II)-Ionen selektiv im Organismus nachzuweisen.

Basierend auf einem Ditholen-Liganden wurden Moleküle entwickelt, die zur Bestimmung von Schwermetallionen eingesetzt werden können. Erfindungsgemäß werden das Design, die Herstellung sowie die Eigenschaften eines auf Kumarin basierenden Nickel-Dithiolen-Komplexes beschrieben, der im Wellenbereich von ca. 960 nm arbeitet, eine hohe Selektivität und Sensitivität für Quecksilberionen selbst bei Anwesenheit von weiteren Me-tallionen (bspw. Ag+, Al3+, Ca2+, Cu2+, Mg2+, Na+, Sn2+) aufweist und daher bereits bei einer einfachen UV/VIS-Spektroskopie zum Einsatz kommen kann. 


Vorteile

  • Nachweis mit dem bloßen Auge möglich
  • Nicht sensitiv auf Sauerstoff sowie Feuchtigkeit
  • Günstiger als bestehende Ansätze

Anwendungsbereiche

  • Biomonitoring

Service

  • Verkauf
  • Lizenzierung
  • Entwicklungskooperation



Christian Tholen
+49 381 497474-38
c.tholen@pva-mv.de
www.pva-mv.de
Adresse
Gerhart-Hauptmann-Straße 23
18055 Rostock



Entwicklungsstand

Labormuster


Patentsituation

  • EP 15163318 anhängig

Stichworte

Biomonitoring, Biochemie, Quecksilber, Ionen, Indikator, Metallionen, Niere, Herz, Nervensystem, Kumarin, Ditholen-Ligand, Spektroskopie,

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen