Skip to main content

Prozess zur thermochemischen Energiespeicherung mittels H3BO3/B2O3 Zyklus

Ref-Nr: TA-M045_2015


Kurzfassung

Bei der Erfindung handelt es sich um eine Prozessverschaltung zur zyklischen Ein- und Ausspeicherung von Wärme in Form von chemischer Reaktionswärme im System B2O3/H3BO3. Das System beruht auf folgender Reaktion:

2H3BO3 --> B2O3+3H2O


Hintergrund

Der vorgeschlagene Kreisprozess besteht aus 3 Teilprozessen: Dehydratation, Hydratation und Aufarbeitung.

Im Gegensatz zu anderen literaturbekannten Systemen, besitzt die Borsäure die besondere Eigenschaft wasserdampfflüchtig zu sein. Die vorgeschlagene Prozessverschaltung nutzt diese Eigenschaft im Teilprozess der Hydratation um vollständige Umsätze zu erreichen. Die im Anschluss gasförmig vorliegende Borsäure wird im Aufarbeitungsprozess zu fester Borsäure umgesetzt. Während es bei bekannten Systemen über mehrere Zyklen zur Degradation des Materials kommt, wird dies aufgrund der Neublindung der festen Phase verhindert. Dadurch wird eine unbegrenzte Zyklenstabilität erreicht.


Bilder & Videos


Problemstellung

 

 


Lösung

Kern ist die Verschaltung der Einzelprozesse (Dehydratation, Hydratation, Aufarbeitung) zu einem Kreisprozess, der es ermöglicht das System H3BO3/B2O3 als Material zur thermischen Energiespeicherung zu nützen. Durch die gewählte Verschaltung wird es insbesonder möglich, die Sublimation der Borsäure auszunützen, wodurch vollständiger Umsatz sowie eine unbegrenzte Zyklenstabilität erzielt wird.



Dr. Michael Hoschitz
+43 1 401 60 25 202
contact@wtz-ost.at
www.wtz-ost.at
Adresse
Medizinische Universität Wien, Spitalgasse 23
1090 Wien



Entwicklungsstand

Machbarkeit


Stichworte

thermochemical energy storager, boric acid, process scheme, boron trioxid

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr