Skip to main content

DIREKT-OXIDATION MIT SAUERSTOFF – ALDEHYDE UND KETONE OHNE NEBENPRODUKTE

Ref-Nr: TA-TM948


Kurzfassung

Mit dem hier vorgestellten neuen Kombinationskatalysator gelingt erstmals eine sehr selektive und damit Nebenproduktfreie Oxidation von Alkanen / Cycloalkanen zu Aldehyden bzw. Ketonen unter Verwendung von molekularem Sauerstoff als Oxidationsmittel.


Hintergrund

Der Kombinationskatalysator / das „Katalysatorsystem“ besteht aus zwei Metallkomplexverbindungen, die in geeigneter Weise simultan eingesetzt werden und dadurch gemeinsam die Oxidation von Organischen Substraten mit Sauerstoff katalysieren. Der Mechanismus weist dabei mit seiner Mehrstufigkeit gewisse Ähnlichkeiten zu natürlichen Oxidationsprozessen auf, die bekanntermaßen ebenfalls oftmals mehrstufig verlaufen.

Aufgrund der Selektivität der Umsetzung ist nur eine minimale Aufreinigung erforderlich, um ein weiter verwendbares bzw. verkaufsfähiges Produkt zu erhalten. Die erforderlichen Reaktionsbedingungen sind sehr mild (Beispiel: Oxidation von Cyclohexan zu Cyclohexanon - Reaktionsdauer 30 Min. bei Raumtemperatur in MeOH).


Bilder & Videos


Problemstellung

Bei zahlreichen industriellen Oxidationsreaktionen, insbesondere der Herstellung von Aldehyden und Ketonen durch direkte Oxidation besteht das Problem, dass die bekannten Oxidationsmittel entweder sehr unselektiv wirken oder sehr teuer und damit für einen großtechnischen Einsatz ungeeignet sind.


Lösung

Mit dem hier vorgestellten neuen Kombinationskatalysator gelingt erstmals eine sehr selektive und damit Nebenprodukt-freie Oxidation von Alkanen / Cycloalkanen zu Aldehyden bzw. Ketonen unter Verwendung von molekularem Sauerstoff als Oxidationsmittel. Der Kombinationskatalysator / das „Katalysatorsystem“ besteht aus zwei Metallkomplexverbindungen, die in geeigneter Weise simultan eingesetzt werden und dadurch gemeinsam die Oxidation von Organischen Substraten mit Sauerstoff katalysieren. Der Mechanismus weist dabei mit seiner Mehrstufigkeit gewisse Ähnlichkeiten zu natürlichen Oxidationsprozessen auf, die bekanntermaßen ebenfalls oftmals mehrstufig verlaufen.


Vorteile

Das Katalysatorsystem ermöglicht es, mit dem kostengünstigsten aller Oxidationsmittel – Luftsauerstoff – extrem selektive Oxidationen zu Aldehyden bzw. Ketonen durchzuführen. Dies bietet ein enormes Kostensenkungspotential für die produzierende Chemische Industrie.


Anwendungsbereiche

Das hier kurz vorgestellt neue kostengünstige und effektive Oxidationsverfahren kann vorteilhaft im Bereich der industriellen Organischen Synthese angewendet werden. Neben der primär favorisierten Anwendung zur Herstellung von in großen Mengen benötigten Basischemikalien (beispielsweise Cyclohexanon für die Herstellung von ε-Caprolactam und letztendlich Polyamid-6) kann das Verfahren auch gewinnbringend als Oxidationsschritt in umfangreicheren Synthesesequenzen eingesetzt werden. Neben der Großindustrie ist das Verfahren daher auch interessant für Spezialchemie-Hersteller.


TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH

Niklas Günther
+49 (641) 94364-53
niklas.guenther@transmit.de
www.transmit.de 
Adresse
Kerkrader Str. 3
35394 Gießen



Entwicklungsstand

Machbarkeit


Patentsituation

  • EP anhängig

Stichworte

Oxidation, Aldehyde, Ketone, Cyclohexanon,

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr