Skip to main content

Kulturmedienfreie Nutzung von Mikroelectrodenarrays (MEAs) zur Ableitung erregbarer Zellen in vitro

Ref-Nr: TA-FKL033


Kurzfassung

Multielektrodenarrays (MEAs) werden in elektrophysiologischen Experimenten verwendet, um die elektrische Signalleitung von Gewebeproben oder Zellkulturen im Rahmen verschiedener biologischer Fragestellungen zu untersuchen. In der Regel werden erregbare Zellen direkt auf den Elektroden des MEA mittels Zellkulturmedium kultiviert, was jedoch zu einer Schädigung des Elektrodenmaterials führen kann. Die erfindungsgemäßen Multielektrodenarrays sind so gestaltet, dass sie kulturmedienfrei verwendet werden können und dadurch eine Abnutzung des MEA-Elektrodenmaterials durch das Zellkulturmedium unterbleibt.


Hintergrund

Kommerziell erhältliche MEAs sind in der Regel mit einem Reservoir für das Zellkulturmedium ausgestattet. Dieses Reservoir wird bei diesem neuartigen MEA für ein Insert verwendet, welches das Ableiten von erregbaren Zellen auf optimierten Zellkulturträgern erlaubt.


Bilder & Videos


Problemstellung

Zentrales Problem bei der längerfristigen Zellkultivierung auf einem MEA ist einerseits die Blockierung des individuellen MEA für die Kulturzeit und andererseits die Veränderung des  MEA durch Passivierung des Elektrodenmaterials aufgrund der Kulturbedingungen. Das Zellkulturmedium wirkt als ätzende Lösung auf das Elektrodenmaterial und daher kann es im Laufe der Kulturzeit zu signifikanten Signalverlusten aufgrund der Passivierung kommen. Dies führt letztendlich zur Unbrauchbarkeit des MEA.


Lösung

Das Insert des erfindungsgemäßen MEA ist so konstruiert, dass  die Kulturfläche des Zellkulturträgers auf den Elektroden aufliegt (upside-down-Ansatz). Die erfindungsgemäßen Multielektrodenarrays sind also so gestaltet, dass sie kulturmedienfrei verwendet werden können und dadurch eine Abnutzung des MEA-Elektrodenmaterials durch das Zellkulturmedium unterbleibt. Daher sind sie im Gegensatz zu den derzeit kommerziell erhältlichen MEAs wesentlich häufiger verwendbar und können kostensparend eingesetzt werden.


Vorteile

·      längere Verwendbarkeit der MEAs

·      kostensparende Anwendung

·      Kopplung von mehreren MEAs möglich


Service

Angeboten werden exklusive oder nichtexklusive Lizenzen oder Optionen auf eine Lizenz.


IMG Innovations-Management GmbH

Dr. Marcus Kaltwasser
+49 6131 17-9970
kaltwasser@img-rlp.de
www.img-rlp.de
Adresse
Obere Zahlbacher Straße 63
55131 Mainz



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • EP 15185933.7 anhängig

Stichworte

Mikroelektrodenarray, MEA

Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr