Skip to main content

Unterdrückung von Induktionsoberwellen in elektrischen Maschinen


Kurzfassung

Ein neuartiges Verfahren, welches auf der Beeinflussung der magnetischen Leitwerte beruht, und zur Reduktion von ständerseitig hervorgerufenen Induktionsoberwellen im Luftspalt elektrischer Drehfeldmaschinen dient.


Hintergrund

Bei der Entwicklung von elektrischen Maschinen wird in der Regel versucht unerwünschte parasitäre Effekte aufgrund von Luftspaltinduktionsoberwellen durch eine vorteilhafte Wahl von Ständer- und Läufernutzahlen sowie geeigneter Nutgeometrien einzudämmen. Zudem wird vor allem durch Sehnen der Wicklung Einfluss auf das Luftspaltinduktionsspektrum genommen


Bilder & Videos


Problemstellung

Induktionsoberwellen im Luftspalt elektrischer Maschinen führen auf parasitäre Erscheinungen wie zum Beispiel Magnetgeräusche, Pendeldrehmomente oder zusätzliche Verluste durch Wirbelströme


Lösung

Das neuartige Verfahren basiert auf einer gezielten Beeinflussung der magnetischen Leitwerte im Bereich einzelner Ständerzähne. Dies kann zum Beispiel durch verschieden lange Zähne und damit einhergehend verschiedene Luftspaltweiten geschehen (siehe Abb. 1). Damit lässt sich vielen Luftspaltinduktionsoberwellen effektiv entgegenwirken. Dies gilt sowohl für gesehnte aber vor allem auch für ungesehnte Wicklungen, also auch Einschichtwicklungen.

Es ist damit selbst bei Verzicht auf eine  Zweischichtwicklung auf kostengünstige Weise ein besonders oberwellenarmes Luftspaltinduktionsspektrum erreichbar.


Vorteile

  • Luftspaltinduktionsspektrum mit besonders geringem Gehalt ständerseitig
  •  erregter Oberwellen
  •  Reduktion von Wirbelströmen im Läufer
  •  Einfacher und daher kostengünstiger Wicklungsaufbau

Anwendungsbereiche

Induktionsoberwellen im Luftspalt elektrischer Maschinen führen auf parasitäre Erscheinungen wie zum Beispiel Magnetgeräusche, Pendeldrehmomente oder zusätzliche Verluste durch Wirbelströme.

Das Schutzrecht betrifft ein neuartiges Verfahren zur Reduktion von ständerseitig hervorgerufenen Induktionsoberwellen im Luftspalt elektrischer Drehfeldmaschinen.


Service

Lizenz/Verkauf, Kooperation


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dr.-Ing. Tobias Braunsberger
+49 (0) 511 850 308-
braunsberger@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Demonstrationsexemplar


Patentsituation

  • DE 10 2011 114 161 A anhängig

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr