Skip to main content

Neue Additive zur Steigerung des Haftungsvermögensbituminöser Bindemittel auf oxidischen Oberflächen

Ref-Nr: TA-16359


Kurzfassung

Die Erfindung soll die Verarbeitung "minderwertiger" Bitumina optimieren und Unterscheide des Haftungsvermögens verschiedener Bitumensorten angleichen.


Hintergrund

Das Haftungsvermögen des Bitumens hängt sehr stark von seiner Zusammensetzung, seiner Provenienz, der Herstellung und Vorbehandlung ab. Durch die Zugabe von Additiven wird versucht, unzureichende Qualitätseigenschaften auf ein anforderungskonformes Niveau anzuheben.


Bilder & Videos


Problemstellung

Ein bekanntes Problem ist das Haftverhalten von Bitumen das hauptsächlich bei der Herstellung von Asphalt zum Einsatz kommt und als Bindemittel für die Gesteinskörnungen dient. Für die Anwender von Bitumen sind Schwankungen in seinen Eigenschaften ein bekanntes Problem.


Lösung

Die erfindungsgemäßen Additive sollen das Haftungsvermögen von Bitumen generell erhöhen und darüber hinaus Unterschiede des Haftungsvermögens von verschiedenen Bituimensorten ausgleichen und zu einer Vereinheitlichung der Eigenschaften führen. Dies wird durch Zugabe von Additiven aus speziellen Polymeren und plättchenförmigen Nanopartikeln erreicht. Tabelle 1 zeigt, dass bei den Varianten 3 und 4: Die verbleibende Umhüllung der nicht additivierten  Variante (3) 5 % beträgt, während die verbleibende Umhüllung bei Variante (4) mit 10 Gew.-% Additiv bei 55% liegt. Der Umhüllungsanteil konnte somit um den Faktor 11 gesteigert werden.


Vorteile

  • Hafterhöhung von Bitumen
  • Additivzugabe vereinheitlicht Hafteigenschaften von verschiedenen - auch "minderwertigen" - Bitumensorten
  • Leicht integrierbar in bestehende Arbeitsprozesse

Anwendungsbereiche

Das hauptsächliche Einsatzgebiet von Bitumen ist die Asphaltherstellung, bei der es als Bindemittel für die Gesteinskörnung dient. Eine Anwendungsmöglichkeit der Erfindung ist die Herstellung von Asphalt auch aus "minderwertigen" Bitumina mit geringer intrinsischer Bindewirkung. Weitere Anwendungsgebiete sind u.a. die Herstellung Bitumen-basierter Bindemittel (inkl. Klebstoffe), Dichtungsmassen und Dichtungsbahnen (Dachpappe, Bitumenschweißbahnen etc.).


Service

Verkauf, Lizenz, Kooperation bei der Umsetzung


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dipl.-Ing. Susanne Deutsch
0511 850 308-0
s.deutsch@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Labormuster


Patentsituation

  • DE 10 2015 109 086 anhängig

Stichworte

Additive, Asphalt, Bindemitte, Bitumen, Dichtung, Haftung, Körnung, Nanopartike, Polymere

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr