Skip to main content

Neuartige photolumineszierende Substanzen für OLEDs

Ref-Nr: TA-UHD001


Kurzfassung

Bei Leuchtdioden aus organischen Materialien (OLED) wird meist die Emitterschicht mit bestimmten Metallen dotiert, um die Energieeffizienz zu erhöhen. Dies ist jedoch aufwändig und teuer, was die Kosten der OLEDs in die Höhe treibt. 


Hintergrund

OLEDs gelten als Lichtquelle der Zukunft. Sie bestehen aus mehreren sehr dünnen Schichten organischer Materialien zwischen zwei Elektroden. Eine wichtige Rolle für die Lichterzeugung spielt die sogenannte Emitterschicht, in der die Ladungsträger rekombinieren und das gewünschte Licht erzeugt wird.


Problemstellung

Um die Energieeffizienz herkömmlicher OLEDs zu erhöhen, wird die Emitterschicht mit Metallen, wie z.B. Iridium, Platin oder Osmium, dotiert. Die begrenzte Verfügbarkeit und die hohen Preise dieser Metalle haben einen entscheidenden Einfluss auf die Kosten der OLED-Her­stellung. Zudem sind die hierfür einge­setzten Herstellungsverfahren nicht nur sehr kostenintensiv, sondern auch komplex. Die vorliegende Erfindung stellt ein  innovatives Syntheseverfahren zur Her­stellung eines neuartigen kostengünstigen lichtemittierenden organischen Materials zur Verfügung.


Lösung

Die vorliegende Erfindung beschreibt ein innovatives Syntheseverfahren zur Her­stellung eines neuartigen kostengünstigen lichtemittierenden organischen Materials. Hierbei kann auf die Verwendung von Metallen zur Dotierung verzichtet werden. Im Rahmen des Syntheseverfahrens wird eine borhaltige Elektronenmangelverbin­dung mit verschiedenen Benzaldehyd-Derivaten in Dichlormethan koordiniert. Das Ergebnis bildet eine neue Substanzklasse, welche fluoreszierende Eigenschaften besitzt. Durch die Variabilität der einsetz­baren Substrate ist eine große Bandbreite an Festkörperstrukturen und somit auch Wellenlängen möglich.


Vorteile

·      Durch die große Bandbreite an Festkör­perstrukturen kann das gesamte Wellen­längenspektrum abgedeckt werden

·      Verzicht auf seltene und teure Schwer­metalle

·      Kosteneffiziente Synthese durch

    -  den Einsatz von Basischemikalien

    -  die einfache Batch-Synthese

    -  die Reaktionen bei Raumtemperatur

    -  die hohe Ausbeuten


Service

Angeboten werden exklusive oder nichtexklusive Lizenzen für Produktion und Vertrieb.


IMG Innovations-Management GmbH

Dr. Simon Horoz
+49 631 31668-95
horoz@img-rlp.de
www.img-rlp.de
Adresse
Trippstadter Straße 110
67663 Kaiserslautern



Entwicklungsstand

Labormuster


Patentsituation

  • EP anhängig
  • DE anhängig

Stichworte

OLED, Energieeffizienz, Dotierung,

Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr