Skip to main content

Lanthanoide als Enhancer in der Strahlentherapie von Tumorerkrankungen

Ref-Nr: TA-UMZ283


Kurzfassung

Eine gängige Tumortherapie ist die Strahlenbehandlung, bei der jedoch auch gesunde Zellen geschädigt werden können. Um die Strahlendosis im Tumor zu erhöhen, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen, setzt die vorliegende Erfindung Lanthanoid­verbindungen, die an biodegradierbare Milchsäure­polymere gekoppelt sind, ein. Dadurch können bei geringeren Nebenwirkungen höhere Strahlendosen am Tumor appliziert werden.


Hintergrund

Allein in Deutschland erkranken pro Jahr ungefähr 400.000 Menschen neu an Krebs. Weit verbreitet als Behandlungsmethode ist die Strahlentherapie. Da Krebszellen empfindlicher als gesunde Zellen auf ionisierende Strahlen reagieren, werden diese stärker geschädigt. Dennoch müssen hohe Strahlendosen eingesetzt werden, um das Krebszell­wachstum merklich zu reduzieren.

 

 


Bilder & Videos


Problemstellung

Hohe Strahlendosen führen zu unerwünschten Nebenwirkungen, was dazu führt, dass die Strahlendosis im Tumor nicht so intensiv gewählt werden kann, wie es für eine zuverlässige Schädigung der Tumorzellen erforderlich wäre. 

 

 


Lösung

Bei der vorliegenden Erfindung werden strahlen­verstärkende Lanthanoid­verbindungen eingesetzt, die an biodegradierbare Milchsäure­polymere gekoppelt sind. Durch die Bioabbaubarkeit dieser Nanopartikel wird das Problem der unbeabsichtigten Polymeranreicherung im Körper vermieden. Die Nanopartikel können lokal in das Tumorgewebe eingebracht werden. Für die strahlenverstärkende Wirkung der Lanthanoid-Nanopartikel wird keine Neutronenstrahlung benötigt. Es genügt die Verwendung von Photonenstrahlung, wie sie  durch die in Arztpraxen üblichen Röntgengeräte erzeugt wird, so dass eine weit verbreitete Anwendung der Strahlenenhancer ermöglicht wird.


Vorteile

  • Effizienzsteigerung: lokal verstärkte Strahlendosis, verringerte Gesamtstrahlendosis
  • Röntgenstrahlung anwendbar
  • Das Milchsäurepolymer PLGA ist ein für pharmazeutische Anwendungen schon zugelassener Hilfsstoff
  • PLGA-gekoppelte Lanthanoid-Nanopartikel sind bioabbaubar

Anwendungsbereiche

Die Lanthanoid-Strahlenenhancer können in allen Krebsbehandlungen, die Strahlentherapien einsetzen, verwendet werden. Sie sorgen für eine effizientere Bekämpfung des Tumorgewebes durch lokale Verstärkung der eingesetzten Strahlung im Tumor und damit für eine geringere Belastung des Patienten durch eine reduzierte Gesamtstrahlendosis.


Service

Angeboten werden exklusive oder nichtexklusive Lizenzen sowie Optionen auf Lizenzen.


IMG Innovations-Management GmbH

Dr. Marcus Kaltwasser
+49 6131 17-9970
kaltwasser@img-rlp.de
www.img-rlp.de
Adresse
Obere Zahlbacher Straße 63
55131 Mainz



Entwicklungsstand

Labormuster


Patentsituation

  • EP EP2755665B1 erteilt
  • DE EP2755665B1 erteilt
  • FR EP2755665B1 erteilt
  • GB EP2755665B1 erteilt

Stichworte

Strahlentherapie, Enhancer, Tumortherapie, Lanthanoide

Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr