Skip to main content

Formkörper aus SiC mit gradierten Porenstrukturen

Ref-Nr: TA-FKO-023


Kurzfassung

Keramikfilter mit einheitlicher Porengröße setzen sich relativ schnell zu. Der hier vorgestellte Keramikfilter vermeidet dies durch einen Gradienten in der Porengröße, wobei sichergestellt ist, dass keine Delaminierung stattfinden kann.


Hintergrund

Filtermaterialien werden mit unterschiedlichen Porengrößen hergestellt. Ein besonders stabiles Material für diesen Zweck stellt Keramik dar. Für viele Anwendungen sind Filterkörper mit unterschiedlichen Porengrößen vorteilhaft.


Bilder & Videos


Problemstellung

Die fehlerfreie Herstellung gradierter Formkörper aus nichtoxidkeramischen Werkstoffen, wie z. B. aus B4C, SiC oder rekristallisiertem SiC erweist sich als äußerst schwierig und mit bisherigen Verfahren nicht umsetzbar. Insbesondere bei der Konfektionierung der keramischen Filter, hat sich die Verbindung der Bereiche mit den unterschiedlichen Porengrößen als äußerst schwierig herausgestellt. Denn bei der Herstellung der Filterkassetten entstehen nach dem Sinterprozess Gefügefehler sowie Delaminationen an den Grenzflächen mit unterschiedlicher Körnung. Des Weiteren treten Inhomogenitäten hinsichtlich Korn- und Porenstruktur an den Grenzflächen der zusammengefügten Gefügestrukturen auf.


Lösung

Das hier beschriebene neue Verfahren löst diese Probleme. Dabei wird zwischen den zu laminierenden Schichten der Filterkassette eine individuell angefertigte Suspension aufgetragen, die einen Feststoff mit einer trimodalen Kornverteilung beinhaltet. Die Kornverteilung sollte aus einem Feinkorn und der Grobkornanteil aus den zwei jeweiligen Grobkorngrößen aus den benachbarten zu laminierenden Schichten bestehen. Dadurch kann eine einwandfreie monolithisch gradierte Gefüge- und Porenstruktur entstehen und eine hohe Filtrationsschärfe sowie eine hohe chemische, physikalische und mechanische Beständigkeit werden gewährleistet.


Vorteile

  • Niedrige Druckverluste bei hoher Filtrationsschärfe (≤ 0,2µm) 
  • Geringer Leistungsabfall im System
  • Realisierung höherer Festigkeiten und Standzeiten
  • Geeignet für Festphasenabscheidung aus Suspensionen und Gasen

Anwendungsbereiche

Festphasenabscheidung aus Suspensionen und Gasen


Service

Angeboten werden Lizenzen für Herstellung und Vertrieb international, exklusiv oder nicht-exklusiv


IMG Innovations-Management GmbH

Dr. Simon Horoz
+49 631 31668-95
horoz@img-rlp.de
www.img-rlp.de
Adresse
Trippstadter Straße 110
67663 Kaiserslautern



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • EP 2425885B1 erteilt

Stichworte

Keramikfilter, Gradient, Festphasenabscheidung, Keine Delaminierung

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr