Skip to main content

Biosensor zur rechtzeitigen Diagnose der VEGF- Konzentration bei Netzhauterkrankungen


Kurzfassung

Die Technologie umfasst eine Methode zur in vivo Bestimmung der VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) Konzentration direkt im Auge, anhand der Verwendung eines implantierbaren semipermeablen Biosensors.


Hintergrund

Minimalinvasive Diagnostik VEGF-assoziierter Augenerkrankungen für eine adaptierte, VEGF-konzentrationsabhängige Therapie


Bilder & Videos


Problemstellung

Routinemäßige in vivo Messungen von VEGF sind derzeit nicht möglich.

 


Lösung

 

Die Messung von VEGF basiert auf der Bindung der VEGF Moleküle an den Biosensor, in welchem ein BRET Signal detektiert werden kann.

Des Weiteren enthält der Biosensor Zellen mit einem induzierbaren Vektor für die Synthese von anti-VEGF Molekülen, welche anschließend die VEGF Konzentration im Auge als eine therapeutische Reaktion auf die Erhöhung der VEGF Konzentration herunterregulieren.

 

 


Vorteile

Das neue Verfahren kombiniert die minimal-invasive intraokulare in vivo Messung der VEGF Konzentration mit der Regulierung der VEGF Konzentration durch die in vivo Synthese von anti-VEGF Molekülen. Dies hängt von der gemessenen VEGF Konzentration ab.

Des Weiteren fehlt beim derzeitigen Stand der Technik im Bereich von Femtogramm pro Milliliter (fg/ml) ein hochsensitiver Test zur in vitro Bestimmung der VEGF Konzentration bei kleinen Probenvolumina. Dies ist mit der neuen Technologie möglich.

 

 


Anwendungsbereiche

Anhand der neuen Technologie wird eine minimal invasive Methode zur Bestimmung der intraokularen VEGF Konzentration ermöglicht. Sollte eine therapeutische Intervention mit anti-VEGF Antikörpern bei Patienten mit Netzhauterkrankungen wie:
 
•    altersabhängige Makula-Degeneration (AMD),
•    diabetisches Makulaödem (DME),
•    diabetische Retinopathie (DR),
•    Frühgeborenenretinopathie (ROP),
•    retinalem Venenverschluß (RVO),

notwendig sein, kann darüber mit Hilfe der gemessenen VEGF Konzentrationen entschieden werden.


TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH

Niklas Günther
+49 (641) 94364-53
niklas.guenther@transmit.de
www.transmit.de 
Adresse
Kerkrader Str. 3
35394 Gießen



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • PCT anhängig

Stichworte

Implantierbare Biosensoren, In vivo Messung von VEGF, In vivo induzierbare Synthese von anti-VEGF Molekülen, Dianose und Therapie von Netzhauterkrankungen, Biosensor zur in vitro oder vivo Anwendung, Messung der VEGF Konzentration eines Patienten zur zeitlichen Abstimmung therapeutischer Entscheidungen, Optional: System zur möglichen Einbindung induzierbarer Synthese von anti-VEGF Molekülen in vivo

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr