Skip to main content

Mikrofaserbewehrter Hochleistungsbeton mit Formgedächtnislegierungsfasern


Kurzfassung

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines mikrofaserbewehrten Betons, aufweisend eine Zementmatrix, in der ein Mikrofaserzusatz aus Faserelementen eingebracht wird, wobei die Faserelemente aus einer Formgedächtnislegierung bestehen. Die Erfindung richtet sich weiterhin auf einen mikrofaserbewehrten Beton, der mit einem solchen Verfahren hergestellt ist.


Hintergrund

Die Kombination der mechanischen Eigenschaften eines mikrofaserbewehrten Betons mit rheologischen Eigenschaften eines faserfreien Betons ist eine zentrale Zielsetzung im modernen Bauwesen. Insbesondere für Hochleistungsbetone wie den ultrahochfesten Beton (UHPC) ist der Einsatz von Mikrostahlfasern sehr vorteilhaft, teilweise sogar notwendig. Die bereits sehr guten Druckfestigkeiten des UHPCs werden durch den Einsatz von Mikrostahlfasern zusätzlich mit außergewöhnlich hohen Zugfestigkeiten versehen. Dies macht diesen Werkstoff für viele sehr filigrane und somit gewichtsparende Baukonstruktionen einsetzbar und ermöglicht neuartige Bauweisen. Eine thermische Nachbehandlung ist notwendig um den Formgedächtniseffekt auszunutzen.


Bilder & Videos


Lösung

Die neu entwickelte Technologie verbindet gute rheologische Eigenschaften eines Betons mit wenig oder gar keinen Mikrofasern und den mechanischen Eigenschaften eines Betons mit einem hohen Anteil an Mikrofasern.

Diese Innovation bezieht sich insbesondere auf hochfeste und ultrahochfeste Betone, da in diesen Betonen die Mikrofasern besonders starke Auswirkungen aufweisen. So benötigen diese Betone Mikrofasern um ein Nachbruchverhalten einzustellen und somit ein sprödes Versagen zu verhindern.

 

 


Vorteile

  • Faserbeton mit verbesserten rheologischen Eigenschaften
  • Hohe Fasergehalte möglich
  • Die Fasergeometrie kann den entsprechenden mechanischen Anforderungen angepasst werden.

GINo Gesellschaft für Innovation Nordhessen mbH

Ute Emde
0561/804-1985
emde@gino-innovativ.de
www.gino-innovativ.de
Adresse
Universitätsplatz 12
34127 Kassel



Entwicklungsstand

Machbarkeit


Patentsituation

  • DE 10 2018 107 926.5 anhängig

Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr