Skip to main content

Manipulationsgreifer

Ref-Nr: TA-BB153


Kurzfassung

Dexterous-Greifer zur omnidirektionalen Handhabung von flachem Stückgut mit glatten Oberflächen

Mit dem Greifer lassen sich flache Objekte mit glatten Oberflächen greifen und auf dem Greifer während des Transports bewegen. Der Einsatz von omnidirektionalen Rädern ermöglicht eine Translation auf der X- und Y-Achse sowie eine Rotation von Objekten auf dem Greifer. So können mehrere Objekte gleichzeitig vom Greifer angesogen und in beliebiger Geschwindigkeit und Beschleunigung bewegt werden.

Der Greifer kann platzsparend an allen Orten eingesetzt werden, die keinen Raum für den Einbau von Industrierobotern bieten. Ebenfalls können bestehende Anlagen umgerüstet werden. Bisher ist die Erfindung prototypisch umgesetzt worden.


Hintergrund

Klassische Greifer gelangen an ihre Grenzen, wenn sie flache Objekte greifen sollen. Hierzu werden in der Logistik Greifer mit Saug- oder Greifeinheiten verwendet. Die Haftung der Objekte erfolgt „astrictiv“, dabei werden Anziehungskräfte zwischen den Oberflächen der Greifer und dem Objekt erzeugt, ohne dass ein direkter Kontakt zwischen dem Greifer und dem Objekt zwingend erforderlich ist. Dies kann magnetisch, elektrostatisch oder mit Vakuum erfolgen. Eine Bewegung zwischen dem gegriffenen Objekt und dem Greifer ist nicht möglich, ebenso wenig wie eine Manipulation des gegriffenen Objektes.


Bilder & Videos


Lösung

Die vorliegende Erfindung beschreibt einen aktiven Greifer, der für flaches Stückgut mit glatten Oberflächen geeignet ist, z.B. für Holzplatten oder Bleche. Er besteht aus Einheiten zur Erzeugung von Anziehungskräften und aus einem oder mehreren omnidirektionalen Rädern. Der Aufbau des Greifers ermöglicht die Bewegung des gegriffenen Objektes auf dem Greifer selbst, so dass Objekte während sie mit dem Greifer transportiert werden, auf dem Greifer manipuliert werden können. Mit der Erfindung können mehrere Objekte gleichzeitig in beliebiger Geschwindigkeit und Beschleunigung auf dem Greifer bewegt werden. Rotatorische und translatorische Bewegungen sind einzeln und in Kombination möglich, auch in unterschiedliche Richtungen. Bisher ist die Erfindungen prototypisch umgesetzt worden. 


Vorteile

Die Erfindung erhöht den Arbeitsraum einer einzelnen Greif- und Handhabungsvorrichtung. Im Vergleich zu bekannten Greifern kommen drei weitere Freiheitsgrade für die Bewegung des Stückgutes hinzu, wodurch das System ein Objekt flexibler handhaben kann und wenig Raum einnimmt. Ermöglicht werden eine Translation auf der X- und Y-Achse sowie die Rotation. Die universelle Einsetzbarkeit und Anpassbarkeit sind weitere Vorteile der Erfindung, die zu einer Kostenreduktion eines Gesamtsystems zur Handhabung von Stückgut beitragen kann. Der Greifer kann für alle Aufgaben eingesetzt werden, bei denen Objekte mit glatten Oberflächen bewegt werden. Zudem kann er platzsparend an Orten eingesetzt werden, die keinen Raum für den Einbau von Industrierobotern bieten. Auch ein Nachrüsten bereits bestehender Anlagen wäre möglich. Der Greifer kann zum Manipulieren von Bauteilen während des Handhabens eingesetzt werden. 


Anwendungsbereiche

Logistik, Versandhandel, Paketdienste, Produktionslogistik


Service

Lizenzierung, Verkauf, Kooperation und Weiterentwicklung 


InnoWi GmbH

Tatjana Döring
0421 96007-19
tatjana.doering@innowi.de
www.innowi.de
Adresse
Fahrenheitstraße 1
28359 Bremen



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 10 2017 115 854.5 anhängig

Stichworte

Fördertechnik, Logistik

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr