Skip to main content

Entspiegelung integriert-optischer Wellenleiter


Kurzfassung

Quasi-verlustfreie Anregung dünner optischer Schichtwellenleiter durch schrägen Einfall halbgeführter Wellen


Hintergrund

Bei Übergängen zwischen dielektrischen optischen Schichtwellenleitern unterschiedlicher Dicke kommt es durch Modenfehlanpassung in der Regel zu Strahlungsverlusten und zu optischer Rückstreuung. Hier können sogenannte Taper-Strukturen Abhilfe schaffen, die einen allmählichen, quasi-adiabatischen Übergang zwischen den Wellenleitern mit unterschiedlichen Dicken herstellen können. Derartige Taper-Strukturen sind jedoch in der Regel aufwändig zu entwerfen und herzustellen. Außerdem sind diese Strukturen bezogen auf typische Abmessungen integriert-photonischer Bauteile meistens verhältnismäßig groß.


Bilder & Videos


Lösung

Die Universität Paderborn hat sich dieser Aufgabe gestellt und eine Möglichkeit für einen effizienten, mit geringen Verlusten behafteten Übergang zwischen zwei optischen Schichtwellenleitern unterschiedlicher Dicke entwickelt.

Der neuartigen Lösung liegt die Erkenntnis zugrunde, dass mit einer Zwischenstufe am Übergang der beiden optischen Schichtwellenleiter ein Effizienzgewinn erzielt werden kann. Diese Zwischenstufe verläuft nicht senkrecht zur Ausbreitungsrichtung des Lichtes, sondern schräg. Durch eine individuelle Anpassung von Winkel, Stufenbreite und -Höhe ist es möglich, die Übertragungsverluste zu minimieren bzw. (fast) vollständig zu vermeiden.


Vorteile

  • Einfacher Entwurf
  • Kostengünstige Herstellung
  • Kompakte Abmessungen
  • Integrierte Optik
  • Photonik

Anwendungsbereiche

Der neuartigen Lösung liegt die Erkenntnis zugrunde, dass mit einer Zwischenstufe am Übergang der beiden optischen Schichtwellenleiter ein Effizienzgewinn erzielt werden kann. Diese Zwischenstufe verläuft nicht senkrecht zur Ausbreitungsrichtung des Lichtes, sondern schräg. Durch eine individuelle Anpassung von Winkel, Stufenbreite und -Höhe ist es möglich, die Übertragungsverluste zu minimieren bzw. (fast) vollständig zu vermeiden.


Service

Die Erfindung wurde von der Universität Paderborn zum Patent angemeldet. Im Auftrag der Universität bietet PROvendis interessierten Unternehmen Lizenzen an der Patentanmeldung und Kooperationsmöglichkeiten mit den Erfindern an. Bei Interesse informieren wir Sie gerne über eine mögliche Zusammenarbeit und den aktuellen Verfahrensstand.


PROvendis GmbH

Dipl.-Phys.-Ing. Rolf Klingelberger
+49.208 94105-28
kl@provendis.info
www.provendis.info
Adresse
Schloßstr. 11-15
45468 Mülheim an der Ruhr



Entwicklungsstand

Idee


Patentsituation

  • DE anhängig

Stichworte

Integrierte Optik, Photonik, dielektrische Schichtwellenleiter, Strahlungsverluste, Rückstreuungsverluste, Integrated optics, photonics, planar dielectrical waveguides, radiation losses, backscattering losses

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr