Skip to main content

Bioabbaubare Nano- und Mesopolymerpartikel zum Schutz des pulmonalen Surfactants der Lunge

Ref-Nr: TA-TM 465


Kurzfassung

Bei der Innovation handelt es sich um biokompatible Nano-, Meso- und Mikropolymerpartikel zur Bindung pathogener Proteine, die in den Lining Layer der Lunge eindringen.


Hintergrund

 

 


Bilder & Videos


Problemstellung

Pathogene Proteine reduzieren das Surfactant Protein in der Lunge und sorgen für einen Anstieg der Oberflächenspannung. In der Folge werden Tight Junctions zwischen Lungenzellen zerstört. Hierdurch steigt der Druck in der Lunge, was zu schwer wiegenden Atemproblemen führt.


Lösung

Hierbei fangen die biologisch abbaubaren Polymernanopartikel mit positiver Ladung die pathogenen Proteine ab und sind dabei kleiner oder gleich 250 nm groß, so dass sie von Makrophagen der Lunge abgebaut werden können. Dadurch kann sich das Surfactant regenerieren, d.h. die Oberflächenspannung gesenkt und die Tight Junctions erneut aufgebaut werden.


Vorteile

 

Das Abfangen der pathogenen Proteine beruht auf dem Größeneffekt (gegenüber Lung Surfactant), elektrostatischen Wechselwirkungen und dem Entropie-/Enthalpie-Effekt und ermöglicht erstmals den effektiven Schutz oder aber die Regeneration der Surfactant.

 

 


Anwendungsbereiche

Die Innovation ermöglicht die Prävention und Behandlung von Lungenerkrankungen, die mit einem Anstieg der Oberflächenspannung in der Lunge und einer Schädigung des pulmonalen Surfactants einhergehen.


TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH

Niklas Günther
+49 (641) 94364-53
niklas.guenther@transmit.de
www.transmit.de 
Adresse
Kerkrader Str. 3
35394 Gießen



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • EP anhängig

Stichworte

Bindung pathogener Proteine, elektrostati-sche Wechselwirkungen, Entropie-/Enthalpie-Effekt

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr