best college admission essay unit write papers for students homework mat help order your custom written essay, assignment, report or dissertation distributed operating systems research paper pink writing paper research essay english literature dissertation services in uk homework helpers reports example of science research paper
Skip to main content

Tubulärer Manipulator zur Positionierung eines flexiblen Cochlea-Implantats

Ref-Nr: TA-16076


Kurzfassung

Die Erfindung betrifft einen neuartigen Mechanismus zur Elektrodeninsertion eines Cochlea-Implantats (CI) mit tubulärem Manipulator. Das Cochlea-Implantat ermöglicht es Patienten mit innenohrbedingter Taubheit wieder einen Höreindruck zu erlangen.


Hintergrund

Cochlea-Implantate und Mechanismen zur Verformung von CI-Elektrodenträger sind bekannt, ebenso tubuläre Manipulatoren als solche. Bislang sind tubuläre Manipulatoren allerdings nicht zum Platzieren des Elektrodenträgers von Cochlea-Implantaten benutzt worden. Konventionelle Elektrodenträger üben bei der Insertion Reibkräfte auf die Cochlea-Innenwand aus. Dies sollte für ein bestmögliches späteres Hörempfinden vermieden werden.


Bilder & Videos


Lösung

Der erfindungsgemäße Elektrodenträger beinhaltet eine Vielzahl von Elektroden zur Stimulierung von Nervenzellen mittels elektrischer Impulsen. Dabei ist ein tubulärer Manipulator zur kontinuierlichen verformenden Manipulation mit der Elektrodenanordnung mechanisch verbunden bzw. in die Elektrodenanordnung integriert.

Der tubuläre Manipulator dient neben der Positionierung zusätzlich auch der Formgebung der Elektrode, sowohl während des Implantationsvorgangs der Elektrodenanordnung als auch später beim Verbleib der Elektrodenanordnung in der Cochlea. Dies ermöglicht eine berührungsarme und schonendere Insertion.

In Abb. 1 ist der Elektrodenträger mit tubulärem Manipulator (rot und blau) im Innern der Cochlea (links) und im Silikonträger mit Elektroden (recht) dargestellt.


Vorteile

  • Hochgenaue, patientenindividuelle Positionierung des Elektrodenträgers von Cochlea-Implantaten
  • Insertionstiefe und Position können präoperativ anhand von medizinischen Bilddaten bestimmt werden.
  • Eine geringe Auswahl an Elektrodenträgern ("Konfektionsgrößen") reicht aus für eine exakte Anpassung während der Operation. Also keine individuelle Implantatfertigung erforderlich.

Anwendungsbereiche

Die Erfindung betrifft einen neuartigen Mechanismus zur Elektrodeninsertion eines Cochlea-Implantats (CI) für Patienten mit innenohrbedingter Taubheit.


Service

Lizenz zur gewerblichen Nutzung Kooperation möglich


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Luise aus der Fünten
0511 850 308 0
ausderfuenten@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Idee


Patentsituation

  • DE 10 2015 115 525 B4 erteilt

Stichworte

Cochlea-Implantat, Elektrodeninsertion, Formgebung, Innenohr, Positionierung, Silikonträger, tubulärer Manipulator, Verformung

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen