Skip to main content

Verfahren und Vorrichtung zur Entfernung von Ammoniak aus Gasen mittels Plasmen


Kurzfassung

Mit Hilfe der neuen Technologie kann auf besonders vorteilhafte Art und Weise Ammoniak aus einem Gas entfernt werden.


Hintergrund

In verschiedenen technischen Verfahren und Prozessen entstehen Gase, die Ammoniak enthalten, wie beispielsweise in der chemischen Industrie oder bei der Haltung von Nutztieren in Ställen. Dabei muss das Ammoniak als umweltschädliche Emission aus der Abluft entfernt werden.


Bilder & Videos


Lösung

Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Aufreinigung von Gasströmen. Dabei wird ein zu reinigendes Abgas mittels eines kalten Plasmas, z.B. in Form einer dielektrisch behinderten Entladung, von Ammoniak befreit. Hierzu wurden Reaktoren entwickelt, bei welchen das aufzureinigende Gas zwischen zwei oder mehreren voneinander isolierten Elektroden durchgeleitet wird, während das Plasma durch Hochspannungspulse gezündet wird. Für kleine Volumenströme ist erfindungsgemäß eine Gasführung durch einen zwischen den Elektroden zu verlegenden Teflonschlauch vorgesehen. Mittels der Erfindung wird eine umweltschädliche Emission in natürliche Luftbestandteile und somit unbedenkliche Gase umgewandelt. Im Gegensatz zum Stand der Technik wird Energie gespart und ggf. gesondert zu entsorgendes Abwasser vermieden. In Abb. 1 ist ein erster Prototyp der erfindungsgemäßen Vorrichtung zur Ammoniak-Entfernung aus Gasen bei geringen Volumenströmen dargestellt.


Vorteile

  • Umwandlung umweltschädlicher Emissionen in natürliche Luftbestandteile
  • Energieeinsparung gegenüber herkömmlichen Verfahren
  • Vermeidung von gesondert zu entsorgendem Abwasser

 

 


Anwendungsbereiche

Das Anwendungsgebiet der Erfindung liegt im Fachgebiet Emissionen der Branche Energie/Umwelt.


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dr.-Ing. Hanns Kache
0511 850 308-0
kache@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 10 2014 226 923 A1 anhängig

Stichworte

15909, Abgas, Abluft, Abwasser, Ammoniak, chemisch, Elektrode, Emissionen, Energie, Gas, Gasströme, Hochspannungspulse, Industrie, Luftbehandlung, Luftbestandteile, Luftreinigung, Nutztiere, Plasmen, Teflonschlauch, Umwelt, umweltschädlich, Volumenströme

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr