Skip to main content

Neues Verfahren zur Herstellung von substituiertem Ferrocen, Ruthenocen und Osmocen


Kurzfassung

Die Erfindung stellt ein Verfahren zur Herstellung von substituiertem Ferrocen, substituiertem Ruthenocen und substituiertem Osmocen sowie von Ferrocen-, Ruthenocen- und Osmocen-haltigen Polymeren mit 1,1‘,3,3‘-Einheiten sowie die nach dem Verfahren hergestellten Stoffe zur Verfügung.


Hintergrund

Substituierte Ferrocene und Ferrocen-Einheiten enthaltende Polymere besitzen einzigartige Eigenschaften. Dies umfaßt insbeondere ihre redox-chemischen, optischen und katalytischen Eigenschaften. Hierdurch kommen sie für Anwendungen in Supramolekülen, Nano-Partikeln, Batterie-Materialien, Flüssigkristallen, nichtlinearen optischen Materialien sowie in der Sensortechnologie in Frage.


Bilder & Videos


Problemstellung

Ein Zugang von mehrfach substituierten Ferrocenen war bislang nur über die vorhergehende Synthese der entsprechend substituierten Cyclopentadien-Einheiten und Reaktion mit Eisen(II)-Halogeniden möglich. Der direkte Zugang zu vierfach substituierten Ferrocenen ist im Stand der Technik beschriebenen, allerdings sind die hierfür bekannten Synthesen auf die entsprechenden Bor-Verbindungen beschränkt.


Lösung

Dieses neue Syntheseverfahren bewirkt die direkte Vierfachfunktionalisierung von kommerziell erhältlichem Ferrocen in einer einfachen Reaktion durch Vierfach-Metallierung des Ferrocens mittels einer speziellen organometallischen Kaliumbase. Die Metallatome des vierfach metallierte Ferrocen lassen sich dann in einem weiteren einfachen Syntheseschritt mit  funktionellen Gruppen substituieren.


Vorteile

  • Direkter und einfacher synthetischer Zugang zu vierfach substituierten Ferro-cenen auf Basis kommerziell erhältlichem Ferrocen.
  • Herstellung neuer Polyferrocene auf Basis der vierfach substituierten Ferrocene.

Anwendungsbereiche

Zahlreiche chemische Anwendungsfelder, z.B. Redoxchemie, katalytische Verfahren, Elektrochemie und Akkumulatoren, Flüssigkristallchemie etc.


Service

Es werden exklusive und nichtexklusive Lizenzen für die Anwendung des erfindungsgemäßen Verfahrens sowie für die Herstellung und den Vertrieb der erfindungsgemäßen Substanzen angeboten. Optionsverträge zur Evaluierung der Technologie sind möglich.


IMG Innovations-Management GmbH

Dr. Marcus Kaltwasser
+49 6131 17-9970
kaltwasser@img-rlp.de
www.img-rlp.de
Adresse
Obere Zahlbacher Straße 63
55131 Mainz



Entwicklungsstand

Labormuster


Patentsituation

  • DE DE102017008407A1 anhängig
  • WO WO2019/048316A1 anhängig

Stichworte

Substituiertes Ferrocen, substituiertes Ruthenocen, substituiertes Osmocen

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr