Skip to main content

Videobasierter Prüfstand für Kfz-Lichtanlagen


Kurzfassung

Die Kalibrierung moderner KfZ Lichtanlagen kann mit der Erfindung von Prof. Trautmann von der HTW Dresden dynamisch gemessen werden. Damit können die anspruchsvollen Maßstäbe der neuen HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie erfüllt werden.


Hintergrund

Die vorschriftsmäßige Funktion von modernen Kfz-Lichtanlagen kann mit Hilfe dieser Software, einer Kamera und einer Projektionswand überprüft werden.


Bilder & Videos


Lösung

Entscheidend für die Auswertung sind dabei die im Vorfeld kalibrierten Positionsmarker an der Projektionswand, im Fahrzeuginnen-raum oder auch am Boden. Die Wand und/oder  die Kamera sind flexibel positionierbar, so dass alle Sonderfunktionen neuartiger Lichtsysteme auch dynamisch messbar werden. Die Daten werden über bekannte Algorithmen der Bildverarbeitung analysiert und können durch Einbeziehung zusätzlicher Sensoren oder Fahrzeugdaten erweitert werden.

Im Ergebnis können die neuen Maßstäbe für präzise Messungen erfüllt werden.


Vorteile

  • Einfache Kamerasensorik ausreichend
  • Flexibler Prüfaufbau über Positionsmarker
  • Präzise Auswertung nach modernsten Vorschriften

Anwendungsbereiche

Kfz-Prüfanlagen, die den Anforderungen der HU-Scheinwerfer-Prüfrichtlinie entsprechen (VkBl. Nr. 05/2014)


Service

Zur Weiterentwicklung des Verfahrens suchen wir ein Industrieunternehmen, das bereit ist, sich an der Entwicklung der Erfindung zu beteiligen oder an einer Applikation der Technologie interessiert ist.


GWT-TUD GmbH

Dr. Anke Weber
0351 25933 125
anke.weber@gwtonline.de
www.gwtonline.de
Adresse
Freiberger Straße 33
01067 Dresden



Entwicklungsstand

Idee


Patentsituation

  • DE 10 2019 111 210.9 anhängig

Stichworte

Lichtanlage, KfZ, Kalibrierung

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr