Skip to main content

Betonsensorabschnitt


Kurzfassung

Die Erfindung beschreibt ein elektrisches Bauelement, das zumindest einen als Sensor ausgebildeten Abschnitt (Sensorabschnitt) aus Beton umfasst, sowie ein Verfahren zu Herstellung eines derartigen Bauelements und dessen Verwendung.


Hintergrund

Es sind bereits Betonmischungen bekannt, welche im ausgehärteten Zustand eine druckabhängige Leitfähigkeit bieten. Diese können bspw. bei der Herstellung von Waagen für Schwerlasten Anwendung finden. Das innovative elektrische Bauelement zeichnet sich durch seine Robustheit und seine Langlebigkeit aus und kann als manuell zu betätigender, mechanikfreier Berührungssensor oder als Näherungssensor ausgebildet sein.


Bilder & Videos


Lösung

Das neu entwickelte elektrische Bauelement, umfasst zumindest einen Sensorabschnitt aus Beton, der elektrisch leitfähige Zuschlagstoffe enthält, die an einem oberflächennahen Bereich mindestens einer Außenfläche des Abschnitts in einer höheren räumlichen Dichte vorliegen als im übrigen Abschnitt. Dabei wird die Dichte bzw. Konzentration der elektrisch leitfähigen Zuschlagstoffe vorteilhafter Weise so gewählt, dass sie die geforderten Materialeigenschaften des Betonabschnitts nicht negativ beeinflussen. Im Gegenteil – die positiven Eigenschaften von Beton als brandsicherem, dauerhaftem, hochfestem und hinsichtlich seiner äußeren Form weitgehend frei gestaltbarem Baustoff wird um eine sensorische Komponente erweitert. Diese wird zur Übertragung von Informationen eingesetzt und dient der Erfassung von Änderungen der Spannung, der Kapazität oder des Widerstandes im Bereich des konduktiven Sensorabschnitts. Die Positionierung der innovativen Sensorflächen und ihre Nutzung als Schaltungs- bzw. Steuerelement unterliegen keiner konkretisierten Lokalisierung und können vollständig in eine bauliche Struktur integriert werden. Es bieten sich vielfältige Ausführungs- und Einsatzmöglichkeiten.


Vorteile

  • Für alle Betonarten anwendbar, sofern ihre Materialeigenschaften durch die Zugabe der elektrisch leitfähigen Zuschlagstoffe nicht beeinträchtigt werden.
  • Innovatives Materialsystem, welches berührungslos bedient werden kann.
  • Großes, vandalismussicheres und weitgehend feuchteunempfindliches Bauelement.
  • Lässt sich problemlos und unauffällig verbauen und bietet eine hohe Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit.

Anwendungsbereiche

Betonherstellung; Steuer-, Mess- und Regeltechnik


GINo Gesellschaft für Innovation Nordhessen mbH

Ute Emde
0561/804-1985
emde@gino-innovativ.de
www.gino-innovativ.de
Adresse
Universitätsplatz 12
34127 Kassel



Entwicklungsstand

Idee


Patentsituation

  • DE 10 2015 100 711.8 anhängig

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr