Skip to main content

Baukastensystem


Kurzfassung

Die Erfindung beschreibt ein photovoltaisches Baukasten-System zur Erzeugung von Solarstrom an Bauwerken, welches mindestens ein Bauelement aus einem an sich bekannten Bauwerkstoff und mindestens ein daran befestigtes PV-Element umfasst.


Hintergrund

Der Einsatz von Solarzellen zur Energiegewinnung für die Elektrizitätserzeugung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Daher sind Lösungen für den vielfältigen und kostengünstigen Einsatz im privaten, sowie den Industriebereich sehr gefragt. Insbesondere für die Nachrüstung ungenutzter Bauwerksflächen mit Photovoltaik ist ein großer Markt vorhanden.


Bilder & Videos


Lösung

Anhand dieses neu entwickelten photovoltaischen Baukastensys­tems werden bisher ungenutzte Bauwerksflächen für die Stromer­zeugung mittels Photovoltaikele­menten bzw. PV-Elementen verwendet. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Bauelement als tragendes oder nichttragendes Element ausgebildet ist. Die Materialbeschaffenheit des Bau-elements kann sehr vielfältig sein, solange sich der Werkstoff erfindungsgemäß verarbeiten und anpassen lässt. Das PV-Element kann aus einer Photovoltaikeinzelzelle oder mehreren zu einem Modul verschalteten Einzelzellen bestehen. Das PV-Element wird über mindestens eine elektrische Leiterbahn mit dem Bauelement verbunden. Die Verbindung mehrerer PV-Elemente erfolgt ausschließlich über das Bauelement, da die Leiterbahnen dem Bauelement zugeordnet sind.

Es sind die verschiedensten Ausführungsformen hinsichtlich der Größe, Art der Anbringung und Anzahl von PV-Elementen möglich.


Vorteile

  • Bietet vielfältige und sehr flexible Anbringungsmöglichkeiten für Fassaden­gestaltungen
  • Große Anpassungsfähigkeit und hohes Designpotential
  • Defekte PV-Elemente können problemlos ersetzt werden
  • Einfacher Austausch gegen ein technisch weiterentwickeltes PV-Element möglich
  • Geringer Montageaufwand, niedrige Materialkosten und reduzierte Fehleran­fälligkeit

Anwendungsbereiche

Bauunternehmen, Hoch- und Tiefbau, Dach- und Fassadenbau


GINo Gesellschaft für Innovation Nordhessen mbH

Ute Emde
0561/804-1985
emde@gino-innovativ.de
www.gino-innovativ.de
Adresse
Universitätsplatz 12
34127 Kassel



Entwicklungsstand

Idee


Patentsituation

  • EP 18 700 751.3 anhängig

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr