help with business plan toronto blair sandburg multiple dissertation dissertation defense proposals dissertation help service juridique mba admission essays buy dame dissertation on school principal leadership homework help reviews online professional resume writing services seattle
Skip to main content

Scharnierelement

Ref-Nr: TA-GINo222


Kurzfassung

Die vorliegende Technologie beschreibt ein Scharnierelement/ Gelenk aus thermoplastischen Textilhalbzeugen beispielsweise aus Vlies.


Hintergrund

Aus dem Stand der Technik sind insbesondere mechanische Scharniere in der Form von Scharnierbändern bekannt. Des Weiteren gibt es sogenannte Filmscharniere, welche aus einem dünnen Kunststoffmaterial bestehen. Das Material des Filmscharniers ist größtenteils identisch mit dem der Scharnierpartner, die durch das Filmscharnier miteinander verbunden sind. In diesem Zusammenhang ist ein Scharnierelement als Streifen aus einer Folie und/oder einem Flächengebilde wie einem Gewebe, Gewirk und Gelege bekannt. Der das Scharnierelement bildende Streifen ist hierbei sowohl mit dem Abdeckteil als auch mit der Klappe verbunden. Derart hergestellte Scharnierelemente besitzen, wenn überhaupt, nur ein sehr geringes Rückstellverhalten.

 

 


Bilder & Videos


Lösung

Das neuartige Scharnierelement wird auf Basis mindestens eines Flächengebildes, aus einem thermoplastischen Kunststoff, z.B. einem Vlies, Gewebe, Gelege, Gewirk, Gestrick oder einer Folie hergestellt. Die Erfindung beschreibt auch ein Verfahren zur Herstellung eines solchen Schar­nierelements. Das hier vorgestellte Scharnierelement zeichnet sich erfindungsgemäß dadurch aus, dass das Material aus einem thermoplastischen Kunststoff besteht. Dieser wurde zuvor einem Reckprozess unter­zogen. Unter Wärmeeinwirkung vollzieht der Kunststoff einen Schrumpfprozess und bildet dadurch ein Rück­stellverhalten in seiner Scharnierfunktion aus. Die Scharniere besitzen ein besonders geringes Gewicht, sind medien- und korrosionsbeständig und außerdem leicht zu recyceln. Durch eine Kaschierung können sie staub- und mediendicht hergestellt werden. Ein besonderer Nutzen entsteht bei Außenanwendung mit erhöhten Korrosionsproblemen. Auch ein Einsatz mit dauerhaftem aggressiven Medien­kontakt ist durch die hohe Beständigkeit möglich. Die innovativen Scharniere können ebenso zur Abtrennung/Abschirmung von Pro­duktionsbereichen oder als robuste und dennoch flexible Verbindung für Transportbe­hälter Verwendung finden. Die Rückstellung kann hierbei gezielt genutzt werden, um bspw. einen selbstständigen Wiederverschluss zu erzielen.


Vorteile

  • Das Scharnier zeichnet sich durch eine hohe Medien- und Korrosionsbeständigkeit aus.
  • Polypropylen besitzt eine hervorragende Beständigkeit gegen die meisten Chemika­lien und Lösungsmittel (Desinfizieren ist möglich).
  • Die Scharnierelemente ermöglichen eine staub- und mediendichte Verbindung, die nahezu unsichtbar in eine Fläche integriert werden kann.
  • Durch den Rückstelleffekt können neue Synergieeffekte entstehen, die mit anderen Scharnieren nicht erzielt werden.
  • Werden die Scharnierpartner nicht während der Wärmebehandlung direkt mit dem Produkt verbunden, können die fertigen Scharnierelemente auch im Nachhinein noch montiert werden z.B. rein mechanisch durch Schrauben oder stoffschlüssig durch Verschweißen oder Verkleben.
  • Die Scharniere funktionieren dauerhaft und ohne Schmierstoffe.

    Anwendungsbereiche

    Caravan- und Möbelindustrie, Leichtbau


    GINo Gesellschaft für Innovation Nordhessen mbH

    Ute Emde
    0561/804-1985
    emde@gino-innovativ.de
    www.gino-innovativ.de
    Adresse
    Universitätsplatz 12
    34127 Kassel



    Entwicklungsstand

    Prototyp


    Patentsituation

    • EP 2 742 198 erteilt

    Stichworte

    Scharnier, Scharnierelement, Scharnierbänder, Filmscharnier, Leichtbau, Thermoplast

    Kontakt | Geschäftsstelle

    TransferAllianz e. V.
    Christiane Bach-Kaienburg
    (Geschäftsführerin)

    c/o TransMIT GmbH
    Kerkrader Straße 3
    D-35394 Gießen