Skip to main content

Metalloxid-Nanopartikel als Additive/Füllstoffe für Dentalmaterialien

Ref-Nr: TA-TM 996


Kurzfassung

In der modernen Zahnbehandlung spielen Metalloxid-gefüllte Dental-komposite (z. B. Methacrylate) eine herausragende Rolle, besonders im Frontzahnbereich. Für die Einstellung der Transparenz wird dabei bevorzugt Zirkondioxid verwendet, aufgrund seines außergewöhnlich hohen Brechungsindexes.


Hintergrund

Dafür geeignete, nicht-agglomerierende und sehr gut in polaren Medien redispergierbare - im Bedarfsfalle entsprechend oberflächen-modifizierte - Metalloxid-Nanopartikel (z.B. Titandioxid, Zinkoxid, Zirkondioxid) können kostengünstig und einfach mit dem hier vorgestellten mikrowellen-unterstützten Verfahren hergestellt werden. Je nach gewählten Reaktionsbedingungen können amorphe oder kristalline Metalloxid-Nanopartikel hergestellt werden. Diese können direkt in Dispersion weiterverarbeitet oder vom Lösungsmittel abgetrennt und als Pulver weiter verarbeitet werden; die Oberflächenmodifikation wird dabei - sofern gewünscht - ohne aufwändige Zwischenreinigung als letzter Verfahrensschritt in den Herstellungsprozess integriert.


Bilder & Videos


Lösung

Grundlage des Verfahrens ist ein optimierter Sol-Gel-Prozess, bei dem die Partikelgeometrie und -größe über die genaue Temperaturführung via Mikrowellenheizung gesteuert wird. Wesentliche Vorteile der Entwicklung liegen in der sehr guten Dispergierbarkeit in der Monomer-/Polymermatrix ohne Agglomerat-Bildung sowie der sehr effektiven chemischen Anbindung an die Polymermatrix durch die ohne großen Aufwand einführbare Oberflächenmodifizierung.


Vorteile

  • Einfache Herstellung und Verarbeitung
  • Herstellung von nicht-agglomerierenden Nanopartikeln kleiner 10nm Größe
  • Langzeitstabile Dispersionen in Wasser ohne Zusatz von Dispergiermitteln
  • Dispersionskonzentration von > 10 Gew.-% in Wasser möglich
  • Redispergierung der abgetrennten Metalloxid-Nanopartikel in anderen polaren Lösungsmitteln möglich

Anwendungsbereiche

Füllstoffe für Dentalkomposite

 


TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH

Niklas Günther
+49 (641) 94364-53
niklas.guenther@transmit.de
www.transmit.de 
Adresse
Kerkrader Str. 3
35394 Gießen



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE anhängig

Stichworte

Nanokomposite, Sol-Gel-Verfahren, Mikrowellensynthese, Dentalkomposite

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr