completed phd thesis write papers online for money customized essay writing sites using lyx to write phd thesis research proposal question examples denise gross masters thesis
Skip to main content

KONTINUIERLICHES WÄLZSCHLEIFEN VON ROTATIONSSYMMETRISCHEN ZERSPANWERKZEUGEN

Ref-Nr: TA-16848


Kurzfassung

Das erfindungsgemäße Verfahren kann vorrangig bei Herstellern von Zerspanwerkzeugen sowie bei Nachschleifbetrieben von rotationssymmetrischen Zerspanwerkzeugen Anwendung finden. Derartige Zerspanwerkzeuge sind u.a. Schaftfräser, Reibahlen, Bohrwerkzeuge, Sägeblätter oder Scheibenfräser. Ferner können Werkzeugmaschinenhersteller das erfindungsgemäße Verfahren aufgreifen und in Verbindung mit ihren Maschinen ausliefern. Dies betrifft bspw. das Wissen zur Prozessauslegung und Simulation des Verfahrens.


Hintergrund

Bei der Hartfeinbearbeitung von Fräsern und anderen Zerspanwerkzeugen kommt zunächst der Nutentiefschliff zum Einsatz – gefolgt von der Stirnbearbeitung und der Umfangsbearbeitung. Die Nutbearbeitung beinhaltet gekoppelte translatorische und rotatorische Bewegungen und ähnelt ferner dem diskontinuierlichen Profilschleifen von Getriebeverzahnungen.


Bilder & Videos


Lösung

In der modernen Fertigung von Getriebeverzahnungen hat sich das kontinuierliche Wälzschleifen für die Hartfeinbearbeitung von Zahnrädern aufgrund der höheren Produktivität gegenüber dem diskontinuierlichen Profilschleifen etabliert. Beim kontinuierlichen Wälzschleifen wird als Werkzeug eine Schleifschnecke mit Zahnstangenprofil verwendet. Die Evolventenform wird durch Wälzen von Schleifschnecke und Verzahnung erzeugt. Dieser Verfahrensansatz wird auf die Herstellung von Zerspanwerkzeugen übertragen, da Ähnlichkeiten hinsichtlich der Prozesskinematik und der Werkstückgeometrie gegeben sind.


Vorteile

  • Übertragung des kontinuierlichen Wälzschleifprozesses auf rotationssymmetrische Zerspanwerkzeuge
  • Reduzierung bzw. Entfall von Prozessschritten
  • Hohe Produktivität und somit Kostenvorteile gegenüber den bestehenden mehrstufigen Schleifverfahren bei der Zerspanwerkzeugherstellung
  • Erhöhung der Werkstückgüte durch Einsatz von Shiftstrategien

Anwendungsbereiche

Angewendet werden kann die erfindungsgemäße Technologie bei der Herstellung von Zerspanungswerkzeugen.


Service

Lizenz zur gewerblichen Nutzung


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dr.-Ing. Christoph Gaebel
0511 850 308-0
gaebel@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 10 2019 120 155 A1 anhängig
  • WO 2021/013834 A1 anhängig

Stichworte

Fräser, Nachschleifen, Profilschleifen, Wälzschleifen, Zerspanwerkzeuge

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen