pl sql assignment a great essay archaeology dissertation text research papers on fashion does advertising help or harm us essay dissertation essay in philosophy symmetry college scholarship essays 2015 buy research paper on line
Skip to main content

VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR AUTOMATISIERTEN MIKROSKOPISCHEN ANALYSE VON NERVENZELLHALTIGEN PROBEN

Ref-Nr: TA-16722


Kurzfassung

Vor dem Hintergrund der Vereinfachung und Standardisierung bei der Kultivierung von Nervenzellen sind Erfahrungen in der Optimierung der Bildgebungsverfahren Verfahren und Vorrichtung zur automatisierten mikroskopischen Analyse nervenzellhaltigen Proben nötig. 


Hintergrund

In vielen medizinischen, biologischen und biotechnologischen forschungs- und Anwendungsfeldern werden humane oder animale Neuronen kultiviert. Diese werden zur Auswertung lichtmikroskopisch untersucht. Diese Auswertung wird manuell durchgeführt. Dazu werden Proben in Form von lichtmikroskopischen Digitalbildern fotografiert und dann Zelle für Zelle ausgewertet. Die manuelle Auswertung hat einen beachtlichen Unsicherheitsfaktor und die Vielzahl an bisher notwendigen Experimenten nimmt viel Zeit in Anspruch. 


Bilder & Videos


Problemstellung

Die Auswertung von Nervenzell-Proben unter dem Mikroskop ist bisher nur manuell möglich und daher mit einem hohen Unsicherheitsfaktor verknüpft.


Lösung

Zur Verbesserung der innovativen Auswertung von Experimenten mit Nervenzellen wurde eine Vorrichtung zur Bildaufnahme entwickelt, die mit vielen gängigen Mikroskopen unterschiedlicher Hersteller kompatibel ist. Ein Bildverarbeitungsalgorithmus zur automatischen Erkennung und Vermessung von neuralen Zellen separiert die mikroskopisch fotografierten Zellen vom Hintergrund (z. B. andere Zellen) und stellt die Positionierung der Zellen fest. Dazu ist die automatische sowie eindeutige Positionierung des Experimententrägers (z. B. Petrischale) wichtig, der mit Hilfe des Einsatzes eines per Software positionierbaren Mikroskoptisches durch das Mikroskop abgerastert werden kann. Mit dem entwickelten Algorithmus sind weitere wichtige Parameter (z. B. Vermessung der Nervenzellen) möglich. Als Anwendungsfall wurde der Algorithmus für den Umgang mit Bildern von Spiralganglienzellen in Mischkultur entwickelt und parametrisiert. Er wird weiterhin getestet und dafür optimiert.


Vorteile

  • Die automatisierte Auswertung bietet eine enorme Erleichterung und Ressourcenersparnis.
  • Die Auswertung ist absolut reproduzierbar.
  • Die manuelle Auswertung eines Experimentes wird auf ein Minimum reduziert.

Anwendungsbereiche

Das Anwendungsgebiet ist die Bioinformatik.


Service

Lizenz zur gewerblichen Nutzung / Kooperation möglich


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dipl.-Ing. Susanne Deutsch
0511 850 308-0
s.deutsch@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Teststadium


Patentsituation

  • DE 10 2020 202 610 B4 erteilt

Stichworte

Algorithmus, Auswertung, Bildaufnahme, Diagnostik, Fixierung, lichtmikroskopisch, Nervenzellen, Neurit, Neuron, Parameter, Positionierung, Probe, Rasterung, Schätzung, Soma, Thresholding, Überlappung, Zählung

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen