Skip to main content

WIRKSTOFF GEGEN BAKTERIENTOXIN

Ref-Nr: TA-16757


Kurzfassung

Clostridium difficile ist ein anaerobes, grampositives, endosporenbildendes Stäbchenbakterium. Es gehört zu den häufigsten Krankenhauskeimen. Bei gesunden Menschen ist Clostridium difficile ein harmloses Darmbakterium. Werden konkurrierende Arten der normalen Darmflora durch Antibiotika zurückgedrängt, kann sich Clostridium difficile vermehren und Gifte (Toxin A/TcdA und Toxin B/TcdB) produzieren, die zu lebensbedrohenden Durchfallerkrankungen (z. B. Diarrhöen) führen können.


Hintergrund

Die Standardtherapien gegen die Clostridium difficile Infektion (CDI) sind z. B. die Antibiotika Metronidazol und Vancomycin. Die Therapie ist nicht effektiv, da es bei 25-40% zu Rückfällen kommt.


Bilder & Videos


Problemstellung

Zur Prävention von Rückfällen wird der therapeutische Antikörper Bezlotoxumab eingesetzt. Er kann die Rückfallquote nur um 40% reduzieren.


Lösung

Um CDI zu vermeiden bzw. die Rückfallquote zu verringern, konnte durch die rekombinanten Antikörper VIF087-A10 und SH1429-B1 ein neues Epitop auf dem Toxin B (TcdB) von Clostridium difficile beschrieben werden. Diese Proteinabschnitte, die die neutralisierenden Epitope enthalten, können sowohl als Impfstoff als auch zur Generierung von therapeutischen Antikörpern gegen TcdB genutzt werden. Die therapeutischen Antikörper können alleine oder in Kombination mit anderen neutralisierenden Antikörpern (z. B. Bezlotoxumab) eingesetzt werden.


Vorteile

  • Proteinfragmente, die das Epitop/Peptid umfassen, können als Impfstoff (Vakzin) eingesetzt werden, um CDI zu vermeiden bzw. die Rückfallquote zu verringern.
  • Das Epitop/Peptid kann für die Generierung von therapeutischen und diagnostischen Antikörpern eingesetzt werden.
  • Neu generierte, therapeutische Antikörper können alleine oder in Kombination mit anderen neutralisierenden Antikörpern (z. B. Bezlotoxumab) eingesetzt werden, um CDI zu vermeiden bzw. die Rückfallquote zu verringern.



Anwendungsbereiche

Das Anwendungsgebiet der Diensterfindung ist der Bereich Medizin und Pharmazie bzw. das Fachgebiet Wirkstoffe gegen schwer zu bekämpfende bakterielle Krankenhauskeime.


Service

Lizenz zur gewerblichen Nutzung


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dipl.-Ing. Susanne Deutsch
0511 850 308-0
s.deutsch@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Erste Wirksubstanz


Patentsituation

  • WO 2020/057742 A1 anhängig
  • US 2021/0353733 A1 anhängig

Stichworte

antibodies, Antikörper, Babcock, Bakterien, CDI, Clostrid, Clostridium difficile, Epitop, fragment., Impfstoff, Infektion, Neutralisation, Peptid, Rekombination, TcdB, Therapie, Toxin B, Vakzin, Wirkstoff

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen