Skip to main content

Stabile Tiefsee-Sedimente

Ref-Nr: TA-PVA E032


Kurzfassung

Bei der Erfindung handelt es sich um ein Verfahren, das es ermöglicht, Tiefsee-Sedimente, marine Rohstoff-Lagerstätten und unterseeische Hänge mechanisch zu stabilisieren, sowie die hydraulischen Eigenschaften von Tiefsee-Sedimenten zu regulieren. Mit dem Verfahren lassen sich Tiefsee-Fundamente, Tiefsee-Verankerungen und Bohrlöcher errichten und stabilisieren, sowie unterseeische Leckagen verschließen.


Hintergrund

Eine mechanische Stabilisierung und hydraulische Konditionierung von Tiefsee-Sedimenten ist besonders wichtig bei der Produktion von Erdgas aus marinen Gashydrat-Lagerstätten, um unter anderem Sand- und Wasserproduktion zu verhindern.


Bilder & Videos


Problemstellung

Das Problem der mechanischen Stabilisierung von Tiefsee-Sedimenten, marinen Rohstoff-Lagerstätten und unterseeischen Hängen, sowie das Problem der Regulation hydraulischer Eigenschaften von Tiefsee-Sedimenten ist bisher noch nicht zufriedenstellend gelöst. Es gibt Ansätze dynamische Belastungen der Verankerungen am Meeresboden mit Elastomeren abzufangen, sowie die Idee Schieflagen mit dem Befüllen von dort zuvor platzierten Leerkissen entgegenzuwirken.


Lösung

Die Erfinder haben erkannt, dass sich in Abhängigkeit von den Injektionsbedingungen zwei definierte Typen von Gashydrat-Sediment-Verbünden erzeugen lassen, welche zur Lösung von grundsätzlich verschiedenen Aufgaben geeignet sind. So lassen sich sehr schnell, sehr steife und feste Verbünde mit geringer Permeabilität erzeugen, was besonders beim Verschluss von Leckagen und bei der Errichtung von Fundamenten vorteilhaft ist. Es können aber auch gezielt solche Gashydrat-Sediment-Verbünde erzeugt werden, die besonders zur Aufnahme von dynamischen Belastungen (kraftschlüssiger Verbund) oder bei notwendiger Permeabilität geeignet sind, wie sie zum Beispiel bei Tiefsee-Verankerungen oder zur Stabilisierung von Gaslagerstätten notwendig sind.


Vorteile

Erstmalige mechanische Stabilisierung von Tiefsee-Sedimenten, marinen Rohstoff-Lagerstätten und unterseeischen Hängen, bei statischen und dynamischen Belastungen


Anwendungsbereiche

Exploration von Erdgas und Erdöl, Produktion von Erdgas aus marinen Gashydrat-Lagerstätten, Stabilisierung von Tiefseefundamenten und Verankerungen


Patent- und Verwertungsagentur für die wissenschaftlichen Einrichtungen in Schleswig-Holstein GmbH (PVA SH)

Dr. Dagmar Gieseler
0431-800 99 39
gieseler@pva-sh.de
www.pva-sh.de
Adresse
Fraunhoferstr. 13
24118 Kiel



Entwicklungsstand

Funktionsnachweis


Patentsituation

  • DE 102015107252 anhängig
  • PCT /DE2016/100203 anhängig

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr