Skip to main content

VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR HERSTELLUNG EINER STOFFSCHLÜSSIGEN VERBINDUNG UNTER EINWIRKUNG EINER FLIEHKRAFT


Kurzfassung

stoffschlüssige Verbindung unter Einwirkung einer Fliehkraft


Hintergrund

Körper verschiedener oder gleicher Materialien sollen flächig, stoffschlüssig zu verschiedenen Baugruppen gefügt werden, wobei die hergestellten Verbindungen durch Austausch von Ionen in der Verbindungszone haltbar sein sollen und die Materialeigenschaften der gefügten Körper nicht nachteilig beeinflusst werden. Die für das Fügeverfahren erforderliche Andruckkraft soll, wegen der Inhomogenität der Kraftaufbringung auf die Kontaktflächen nicht durch den mechanischen Angriff von Vorrichtungen, wie Andruckstempeln, aufgebracht werden. Komplex geformte und/oder verdeckte Kontaktflächen sollen so mit einer Andruckkraft beaufschlagt werden, dass eine stoffschlüssige Verbindung über die Kontaktflächen in steuerbarer Art und Weise ermöglicht wird.


Lösung

In einer Vorrichtung zur Herstellung einer stoffschlüssigen Verbindung zwischen mindestens zwei Körpern mit jeweils einer Kontaktfläche werden diese mit ihren Kontaktflächen so aufeinander gebracht, dass sie eine Baugruppe bilden. Bei einer vorgegebenen, materialabhängigen Temperatur wirkt auf die Kontaktflächen eine senkrecht gerichtete Andruckkraft ein, wobei das Verfahren dadurch gekennzeichnet ist, dass die miteinander in Kontakt stehenden Körper zueinander fixiert und in einer vorbestimmten Relativlage mit einem senkrechten Abstand zu einer Rotationsachse angeordnet werden und dass die Körper mit einer einstellbaren und über eine vorgegebene Prozessdauer und eine vorgegebene Rotationsgeschwindigkeit um die Achse rotieren. Die dabei auf die Körper wirkende Zentrifugalkraft wirkt anteilig als Andruckkraft auf die Kontaktflächen. Sowohl Temperatur als auch Rotationsgeschwindigkeit können während der Prozessdauer verändert werden.


Anwendungsbereiche

z.B. technologischer Prozess mit hoher Qualitätsreproduzierbarkeit beim Verbinden von Bauteilen aus Glas, insbesondere aus optischem Glas


PATON | Patentmanagement Thüringer Hochschulen

Sascha Erfurt
03677 69 4569
sascha.erfurt@tu-ilmenau.de
www.paton.de
Adresse
Langewiesener Str. 37
98693 Ilmenau



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 10 2010 009 931 anhängig
  • EP 2361894 anhängig

Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr