Skip to main content

PLANETENMISCHER MIT BEWEGLICHEN MISCHERARMEN


Kurzfassung

Die Erfindung bildet die Basis für eine neuartige Mischapparatur, mit deren Hilfe hochqualitative Mischergebnisse und ein hoher Durchmischungsgrad heterogener Medien erreicht werden.


Hintergrund

Mittels eines gleichmäßig geschwindigkeitsgeführten Mischarms werden die zu mischenden Partikel, in einer kürzeren Mischzeit, gleichmäßig durchmischt und der Entmischungseffekt verringert. Ein sogenannter Entmischungseffekt tritt dann auf, wenn durch zu hohe Geschwindigkeitsdifferenzen der Mischschaufeln die Partikel in ihrer Lage so beeinflusst werden, dass eine gleichmäßige Verteilung untereinander verhindert wird. Deshalb ist das Ziel, eine annähernd konstante Relativgeschwindigkeit der Mischarme über den gesamten Mischverlauf zu gewährleisten, damit die größeren und schweren Partikel gleichmäßig vom Schaufelnehmer zur Behältermitte geführt werden.


Bilder & Videos


Lösung

Die Neuheit der erfinderischen Lösung besteht darin, dass eine variierende Winkelgeschwindigkeit des Mischwerkzeuges erzeugt wird, um die Mischzeit bei gleichbleibender Mischqualität, gegenüber den bisher üblichen Planetenmischsystemen deutlich zu verkürzen. Des Weiteren sollen mittels dieser Apparatur auch Entmischungseffekte in der äußeren Mischbehälterrandzone minimiert werden.


Vorteile

- hochqualitative Ergebnisse mit exzellenter Durchmischung, - Verkürzung der Mischzeiten bei gleichbleibender Mischgüte, - Minimierung von Entmischungseffekten in der äußeren Mischbehälterrandzone, - Mischarme sind aufgrund der Anwendung einer getriebetechnischen Lösung beweglich und erlauben eine gezielte Beeinflussung der Mischgeschwindigkeit. Als Hauptträger bleibt das ursprüngliche Planetenmischsystem bestehen. Das neue Getriebe wird im Zusammenhang mit oder ohne einem Planetenrad gekoppelt und erlaubt somit eine Ausgleichs-bewegung zur Reduzierung der Mischarmrelativgeschwindigkeit.


Anwendungsbereiche

Einsatzfelder: - Hersteller von dynamisch angetriebenen Mischwerkzeugen, - Baustoffindustrie insbesondere Betonmischwerke, - Anwendung in ähnlichen Bereichen wie in der chemischen Industrie, Lebensmittelindustrie bzw. Landwirtschaft denkbar. Anwendungen: - Qualitätssicherung beim Mischen von homogenen sowie insbesondere heterogenen Medien, wie pulverigen, körnigen bzw. partikelähnlichen Mischgütern oder Substraten, mit oder ohne Zusatz von Flüssigkeiten, z.B. bei der industriellen Betonherstellung. - Die experimentelle Ermittlung des Mischverhaltens wird zukünftig stärkeres Interesse erfahren als gegenwärtig. Die Erkenntnisse können ebenso in artverwandten Fachgebieten nützlich sein.


PATON | Patentmanagement Thüringer Hochschulen

Sascha Erfurt
03677 69 4569
sascha.erfurt@tu-ilmenau.de
www.paton.de
Adresse
Langewiesener Str. 37
98693 Ilmenau



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 10 2012 210 558 anhängig

Stichworte

Planetenmischer, Betonmischer, Baustoff

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr