Skip to main content

VORHERSAGE ZUKÜNFTIGER GESUNDHEITSZUSTÄNDE VON TIEREN DURCH THERMOGRAFISCHE ÜBERWACHUNG


Kurzfassung

Mit den zum Patent angemeldeten Verfahren und Geräten ist es erstmalig möglich, verlässlich Vorhersagen zu Veränderungen des Gesundheitszustandes von Kleinnagern durch berührungslose, zeitlich sehr engmaschige, automatisierte thermographische Überwachung zu treffen.


Hintergrund

Beobachtungsstudien und Überlebensanalysen im Rahmen von Tierversuchen zur Erforschung von Erkrankungen, aber auch neuer diagnostischer und therapeutischer Ansätze sind extrem zeit- und personalaufwendig. Darüber hinaus ist eine verlässliche Vorhersage zukünftiger Gesundheitszustände ohne zusätzlichen Eingriff nicht möglich. Somit kann bisher den Versuchstieren eine unnötige Belastung nicht erspart werden. Technische Lösungen sind derzeit nicht bekannt.


Bilder & Videos


Lösung

Verfahren zur Schätzung einer Wahrscheinlichkeit eines Auftretens eines bestimmten zukünftigen Verlaufs einer aus Messdaten von Tieren abgeleiteten Funktion, bei dem an mindestens einem Tier thermographische Messungen vorgenommen werden, um die Messdaten zu erheben, aus denen ein bisheriger Verlauf der abgeleiteten Funktion gebildet wird und die Wahrscheinlichkeit des Auftretens des bestimmten zukünftigen zeitlichen Verlaufs der abgeleiteten Funktion durch ein Vergleichen der Messdaten mit einer Wahrscheinlichkeitsverteilung, die von einer Anzahl ausgewählter Datensätze einer Datenbank abgeleitet wird, geschätzt wird.


Vorteile

Das System ermöglicht die Gewinnung von höchst relevantem Probenmaterial zu präzise definierbaren Zeitpunkten. Dies führt neben einer Belastungsreduktion der Tiere zu einer Verringerung von Wiederholungsversuchen und zu einer drastischen Senkung der insgesamt benötigten Tieranzahl bei gleichzeitig extrem verbesserter Informationsqualität. Die weiteren Vorteile sind: - Berührungsloses, kontinuierliches, real-time Monitoring, - Reduktion der Versuchstieranzahl, - Benachrichtigung Minuten bis Stunden vor Ereigniseintritt, - Personal- und Zeiteinsparung, - Intelligente Lernfunktion, - Erfüllung aktueller Tierschutz-relevanter Anforderungen, - Verbesserung der Probenqualität, - Erschließung bisher unzugänglicher Proben, - innovative Lösung zur permanenten Hygieneüberwachung


Anwendungsbereiche

Beobachtungsstudien und Überlebensanalysen im Rahmen von Tierversuchen


PATON | Patentmanagement Thüringer Hochschulen

Jana False
03677 69 4589
jana.false@tu-ilmenau.de
www.paton.de
Adresse
Langewiesener Str. 37
98693 Ilmenau



Entwicklungsstand

Marktreife


Patentsituation

  • DE 10 2012 112 783 erteilt
  • WO 2014063686 anhängig

Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr