production schedule in business plan marketing plan for event planning business funeral customs essays homework help tutor online free research paper rationale example custom academic papers paper on nba papers for sale chicago style college essays donts information system research paper
Skip to main content

MIKRO-NANO-PUMPE


Kurzfassung

Mikropumpe, die völlig ohne bewegliche bzw. mechanische Bauteile auskommt und das zu pumpende Fluid selbst als Aktormedium nutzt


Hintergrund

Mikrosystemtechnische Pumpen stellen nach wie vor eine Herausforderung für die Mikrofluidik dar. Sie werden zumeist als komplexer Aufbau unter der Verwendung bewegter Festkörpermembranen realisiert, die wiederum über vergleichsweise leistungsstarke Antriebe bewegt werden müssen.


Bilder & Videos


Lösung

Unter Ausnutzung des bisher für ebene Flächen bekannten Electrowetting on Dielectrics (EWOD) bzw. bei elektrostatischer Aktuierung können Flüssigkeitsvolumina auf Mikro- oder Nanostrukturen so beeinflusst werden, dass deren Oberflächenspannung als „virtuelle Membran“ wirkt. Diese virtuelle Membran ist die Begrenzung einer virtuellen Pumpkammer in einem Kanalabschnitt, der die Mikro- bzw. Nanostrukturen enthält. Der Hub der virtuellen Pumpkammer in Kombination mit geeigneten (passiven) Ventilstrukturen kann den quasikontinuierlichen Volumenstrom einer so aufgebauten Mikropumpe generieren, die völlig ohne bewegliche bzw. mechanische Bauteile auskommt und das zu pumpende Fluid selbst als Aktormedium nutzt.


Vorteile

- Besondere Energieeffizienz durch den Verzicht auf zusätzliche bewegte Massen, - Reproduzierbare Dosierung sehr geringer Fluidvolumina, - Steigerung der Dynamik des Systems, - Kein Versagen durch Verschleiß und Materialermüdung beweglicher Bauteile, - Kein Wärmeeintrag in das Fluid, - Kein Totvolumen, - Einfache (monolithische) Herstellbarkeit mit Standardverfahren der Mikrosystemtechnik


Anwendungsbereiche

- Analytik, Pharmazie, - Mikroreaktionstechnik und Mikrochemie, - Mikrobiologie und Zellkultivierung, - Mikrofluidik: Lab-on-Chip (LoC), - Micro Total Analysis System (µTAS), - Segmented Flow (SF), - Drucktechnik, Tintenstrahldrucker, - Anwendungsspektrum bisheriger Mikropumpen


Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 11 2011 104 467 anhängig

Stichworte

Pumpe, Mikropumpe, Nanopumpe, lab-on-chip, segmented flow

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen