how to choose dissertation topic research paper topics on drugs example of a lab report for biology grid connected pv system phd thesis how to write a creative short story critical essay on a rose for emily
Skip to main content

Ringlaserkreisel / Konstruktion Doppelspiegel


Kurzfassung

Gegenstand der neuen Technologie ist ein Ringlaserkreisel, der z.B. in der Luftfahrt oder Automobilindustrie zur Positionsbestimmung eingesetzt werden kann.


Hintergrund

Ringlaserkreisel sind aus dem Stand der Technik bekannt und werden als Ersatz für herkömmliche mechanische Kreisel und Gyrometer verwendet. Gängige Ausführungsformen sind beispielsweise gas- oder feststoffbasierte Ringlaser. Gasbasierte Ringlaser benötigen mehrere nur schwer miniaturisierbare Baugruppen. Des Weiteren muss der Lichtgang gasdicht abgeschlossen und prinzipbedingt eine Hochspannung verwendet werden. Feststoffbasierte Laser bieten konstruktive Vorteile (z.B. weder Gasdichtigkeit noch Hochspannung erforderlich), sind jedoch ebenfalls schwer zu miniaturisieren.


Bilder & Videos


Lösung

Der neue Ringlaserkreisel kann im Gegensatz zu üblichen Varianten bei gleichzeitiger einfacher, reproduzierbarer und genauer Anordnung der Spiegel-elemente leicht miniaturisiert werden. Dies wird durch die Verwendung von Doppelspiegeln möglich, die gegenüber Hochachsfehler bei der Posi-tionierung unempfindlicher sind als einfache Spiegel. Somit verbleibt das Laserlicht auch nach einer großen Anzahl von Umläufen in den Laserlichtpfaden. Ein separates Element z.B. in Form eines Spiegels oder intigrierter Optik erlaubt das Auskoppeln der Teillichtrahlen. Des Weiteren ergibt sich der Vorteil der Entbehrung des Anschlusses der Laserlichtquell in unmittelbarer Nähe des Ringlaserkreisels, da das Laserlicht z.B. mittels eines Glasfaser-kabels von einer entfernt liegenden Laserlicht-quelle eingespeist werden kann.


Vorteile

  • einfacher Aufbau
  • gute Miniaturisierbarkeit
  • Kostenvorteile

Service

Lizenz zur gewerblichen Nutzung


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dr.-Ing. Hanns Kache
0511 850 308-0
kache@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 10 2012 015 209 B3 erteilt

Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen