Skip to main content

Verfahren zur Charakterisierung von ultrakurzen Laserpulsen

Ref-Nr: TA-14916


Kurzfassung

Die Erfindung findet Anwendung bei Lasersystemen, die Laserpulse mit Dauern im Bereich von rund 50 Femtosekunden (fs) bis zu einigen Pikosekunden (ps) ausstrahlen. Es wird ermöglicht, sowohl Messdaten im Zeitbereich als auch im Spektralbereich zu erfassen. Weiterhin zeichnet sich das neue System durch eine kompakte Bauform aus.


Hintergrund

Mit verbreiteten Messmethoden zum Charakterisieren der Dauer ultrakurzer Pulse, z. B. der Autokorrelation, ist die spektrale Phase nicht ermittelbar. Diese kann allein durch die sogenannte SPIDER-Methode (Spectral Phase Interferometry for Direct Electric Field Reconstruction) direkt bestimmt werden (siehe Abb. 1). Für lange Pulsdauern (> 100 fs) ist bisher keine kompakte Umsetzung der SPIDER-Methode bekannt.


Lösung

Bei dem neuen Verfahren handelt es sich um ein Laserpulsmesssystem, das eine einfache und zuverlässige Handhabung ermöglicht, um die spektrale Phase bei Pulsdauern über 50 fs, über 100 fs oder sogar über 1 ps mit einer Halbwerts-Bandbreite von < 30 nm zu messen. Durch den erfindungsgemäßen Einsatz eines speziellen Bauteils (eines sogenannten Chirped Bragg-Reflektors) wird die Erweiterung auf die deutlich längeren Pulsdauern realisiert. Der Bragg-Reflektor kann je nach Orientierung dazu konfiguriert werden wahlweise eine Pulsstreckung mit positivem oder negativem Chirp zu induzieren.


Service

Lizenz zur gewerblichen Nutzung


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dr.-Ing. Tobias Braunsberger
0511 850 308-0
braunsberger@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Prototyp


Angebot Anbieter-Website


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr