reference assignment public administration research paper topics writing your professional summary daniel rendant dissertation steps to writing a descriptive essay how to write thesis and dissertation college essays common app college application report writing narrative fashion research paper topics
Skip to main content

Fertigungsvorrichtung für polymere Probekörper


Kurzfassung

Das Anwendungsgebiet der neuen Technologie liegt in der Materialprüfung polymerer Werkstoffe. Gegenüber dem Stand der Technik kann die vorgestellte Technologie die Herstellung polymerer Probekörper (z. B. Klebstoffe) deutlich vereinfachen und den Einfluss externer Parameter (z. B. Temperatur) auf den Prüfprozess auf ein Minimum reduzieren. Es existieren verschiedene Varianten, in die unterschiedliche Heiz- und/oder Kühlsysteme integriert sind. Weiterhin sind verschiedene Probenformen realisierbar, die in dem kreisförmigen Probenhalter hergestellt werden können.


Hintergrund

Zu den bekannten Prüfverfahren zählen bspw. die dynamisch-mechanische Analyse (DMA) und die dynamische Differenzkalorimetrie (DDK). Mit diesen Verfahren lassen sich u. a. Elastizitätsmodul, Glasübergangstemperatur, Wärmekapazitäten und Phasenübergänge ermitteln. Die Herstellung der Proben ist kompliziert und fehleranfällig.


Bilder & Videos


Problemstellung

Gegenüber dem Stand der Technik soll die vorgestellte Technologie die Herstellung polymerer Probekörper (z. B. Klebstoffe) deutlich vereinfachen und den Einfluss externer Parameter (z. B. Temperatur) auf den Prüfprozess auf ein Minimum reduzieren.


Lösung

Diese Technologie umfasst eine Fertigungsvorrichtung, die eine homogene Temperaturverteilung innerhalb der Probekörper und eine geführte Temperierung während des Aushärtvorgangs ermöglicht. Es existieren verschiedene Varianten, in die unterschiedliche Heiz- und/oder Kühlsysteme integriert sind. Weiterhin sind verschiedene Probenformen realisierbar, die in dem kreisförmigen Probenhalter hergestellt werden können. Somit können zeitgleich beispielsweise Zylinderscheiben zur Charakterisierung mittels DDK sowie Schulterproben für eine dynamisch-mechanische Analyse hergestellt werden. In Abb. 1 ist diese Vorrichtung inklusive möglicher Probekörper dargestellt.


Vorteile

  • vereinfachte Probenherstellung
  • Minimierung des Einflusses externer Pa-rameter auf den Prüfprozess
  • homogene Temperaturverteilung innerhalb der Probekörper

Anwendungsbereiche

Das Anwendungsgebiet der neuen Technologie liegt in der Materialprüfung polymerer Werkstoffe.


Service

Lizenz zur gewerblichen Nutzung


EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH

Dr.-Ing. Hanns Kache
0511 850 308-0
kache@ezn.de
www.ezn.de
Adresse
Theaterstraße 2
30159 Hannover



Entwicklungsstand

Prototyp


Patentsituation

  • DE 102014009946A1 anhängig

Stichworte

Materialprüfung, Polymer-Werkstoff, Probenkörper, homogene Termperatur-Führung, E-Modul, Wärmekapazität, Glas-/Phasen-Übergangstemperatur

Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen